Download Chirurgische Gastroenterologie - Interdiziplinar - Chronisch by Jurgen Scholmerich, H. Buhr PDF

By Jurgen Scholmerich, H. Buhr

Show description

Read Online or Download Chirurgische Gastroenterologie - Interdiziplinar - Chronisch Entzundliche Darmerkrankungen - Von der Pathogenese zur Therapie PDF

Best therapy books

EMDR and The Art of Psychotherapy With Children

". .. [This publication includes] worthwhile fabric for the kid therapist with assorted theoretical backgrounds to extra with a bit of luck practice EMDR to young children. " -- Frances Klaff, for magazine of EMDR perform and learn, quantity three, quantity three, 2009

Komorbidität, Psychose und Sucht - Grundlagen und Praxis: Mit Manualen für die Psychoedukation und Verhaltenstherapie

Die 2. Auflage ber? cksichtigt die umfangreiche, neu erschienene Literatur. Die Autorin erg? nzte das handbook f? r das psychoedukative Gruppentraining um die Thematik der Opiate. Dieses legt sie hier in einer zus? tzlichen model f? r die Einzeltherapie vor (KomPAkt-Training). Das zweite, ausf? hrliche handbook konzipierte sie f?

Infusion nursing standards of practice

Nursing perform --
Patient care --
Documentation --
Infection prevention and defense compliance --
Infusion apparatus --
Vascular entry gadget choice and location --
Access units --
Site care and upkeep --
Infustion-related issues --
Other infusion-related systems --
Infusion cures.

Extra info for Chirurgische Gastroenterologie - Interdiziplinar - Chronisch Entzundliche Darmerkrankungen - Von der Pathogenese zur Therapie

Example text

Für eine Monotherapie mit Antibiotika ist die Datenlage jedoch gegenwärtig nicht ausreichend. Sie sollten allenfalls additiv angewendet werden. Enterale Diäten Unter enteral bilanzierten Diäten versteht man Formuladiäten mit niedermolekularen, rasch resorbierbaren Wirkstoffen. Die Diäten sind zwar wirksam, im direkten Vergleich aber den Steroiden unterlegen. [25, 26]. Ein Akzeptanzproblem bei den Patienten ergibt sich durch die Tatsache, dass die Diäten über Sonden verabreicht werden müssen. Die Behandlung erfolgt 328 Chir Gastroenterol 2002;18:325–330   Remission, % sucht, gezielt in die ablaufenden Immunreaktionen einzugreifen.

Die Größe der Crohn-Subgruppen dürfte also in internationalen Zentren ähnlich und somit vergleichbar sein. Zum Vergleich sind die Mittelwerte dreier populationsbasierender Datenbanken dargestellt (Abb. 1). Der klinische Verlauf von 480 Morbus-Crohn-Patienten wurde ebenfalls in Relation zur Wiener Klassifikation und zur klinischen Aktivität gesetzt [11]. Die Autoren fanden, dass Pa- Gasche Abb. 1. Verteilung der Crohn-Patienten innerhalb der drei Subgruppen. Die gezeigten Proportionen stellen Mittelwerte von drei unabhängigen populationsbasierenden Datenbanken dar (Kopenhagen, Oslo, Olmsted County).

326 Chir Gastroenterol 2002;18:325–330 Kortikosteroide Als Standardtherapie des akuten Schubs bei Morbus Crohn gilt der Einsatz von systemisch wirksamen Kortikosteroiden. Dadurch sind Remissionsraten von 60–90% in einem Zeitraum von etwa 4 Wochen zu erzielen [1, 2, 9]. Umfangreichere Studien zur Dosisfindung liegen für Kortikosteroide nicht vor. Der Einsatz erfolgt auf der Basis der ersten Studien zur Steroidtherapie und der klinischen Erfahrung. Begonnen wird in der Regel mit einer Therapie von 1 mg Prednisolonäquiva- Emmrich  Q  Q 2 Q  Q  Remissionsrate, %  Abb.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 33 votes